Wenn’s hell werden soll – Bauplanung mit Glas

Sie planen den Bau eines Hauses? Wenn Sie nicht gerade Architekt sind, ist das eine aufregende Sache. Es gibt Vieles zu beachten, Vieles ist neu und muss vor Baubeginn gut durchdacht sein.

Wichtig für den Stil des Hauses, aber auch für die Helligkeit der Räume und sogar für die Energieeffizienz ist der gekonnte Einsatz von Glas. Und über den macht man sich am besten so früh wie möglich Gedanken.

Gleich zu Beginn der Planung ist zu klären, welche Hausseite in welche Himmelsrichtung zeigt. Das ist ausschlaggebend dafür, wie viel Sonnenlicht – und gegebenenfalls Wärme – in die einzelnen Räume dringen kann. Üblicherweise werden Wohnräume wie das Esszimmer nach Süden, oder zumindest nicht nach Norden, ausgerichtet. Hier schließt sich in modernen Häusern meist eine Terrasse mit Durchgangsmöglichkeit durch eine größere, bodentiefe Fensterfront an.

Größe, Bauart und Öffnungsweise der Fenster sind neben der Fassade das äußerlich prägendste Merkmal eines Hauses. Bedenken Sie, dass bodentiefe Fenster die Stellfläche für Tische, Schränke und Kommoden verkleinern. So schön der großzügige Lichteinfall ist, es sollte noch ausreichend Platz zum Aufstellen der Möbel bleiben.

Auch wenn die Reihenfolge der Prioritäten sonderbar erscheinen mag, ist es nicht unwichtig, bereits beim Festlegen des Grundrisses eine Vorstellung von der Platzierung der Möbel und deren Maßen zu haben. Ansonsten folgt beim Einzug häufig Frustration, weil die bauherrlichen Vorstellungen nicht umgesetzt werden können.

Auch der Bau einer Galerie oder eines Wintergartens bzw. der Einbau von Dachfenstern und Gauben werden im Idealfall bereits in der Bauplanung bedacht. Ein Wetterschutz an der Außenseite des Hauses – sei es gegen Wind, Regen oder Sonne – ist in der Nachrüstung deutlich aufwendiger als in der Bauplanung.

Eine großzügige Schiebetür aus Glas, die den häufig vom Sonnenlicht vernachlässigten Hausflur mit den Wohnräumen verbindet, kann durch ein attraktives Oberflächendesign vom Raumtrenner zum Raumtraum werden.

Sanitärobjekte, Wannen- und Duschwände, Türen, Trennwände und Küchenelemente – an Glas kommen Sie bei der Gestaltung Ihres Hauses einfach nicht vorbei. Und das ist auch gut so, denn Glas ist nun einmal wirklich schön.