Glas im Flur – Offenes Raumkonzept mit vielen Möglichkeiten

Gerde wenn die Tage kurz sind und es draußen gar nicht recht hell werden will, können wir zuhause jeden Lichtstrahl gebrauchen. Moderne, lichte Raumkonzepte unterstützen das, allerdings geht ein sehr offenes Wohnen nicht selten einher mit einer nicht optimalen Energieeffizienz und einem störenden Geräuschpegel durch nicht abgegrenzte Räume.

Abhilfe schafft da eine Glastür, die das offene und lichte Wohnen nicht einschränkt, dabei aber die wohlige Heizungswärme im Wohnraum lässt und als Schallschutz dienen kann. Die Möglichkeiten der Gestaltung sind vielfältig. Bei breiten Durchgängen können beispielsweise Flügeltüren mit festen Seitenteilen kombiniert werden. Wenn man eine offenstehende Flügeltür als störend empfindet, können breite Durchgänge elegant und prakitsch mit einer Schiebetür verschlossen werden. Diese kann ein, zwei oder auch drei bewegliche Elemente haben – je nach gewünschter Durchgangsbreite.

Wer sich Sorgen um die Pflege und Reinigung einer Glastür macht und zahlreiche Hand- und Fingerabdrücke auf der lichten Raumtrennung fürchtet, dem empfehlen wir eine Gravur, die die Glasfläche ganz oder teilweise schmückt und unempfindlich gegen Abdrücke macht. Moderne Laserverfahren machen so gut wie jeden Designwunsch möglich. Eine große Anzahl an Standardmustern steht sowieso zur Verfügung.

Glas im Flur fängt jedoch nicht erst mit der Raumtrennung an, sondern kann schon bei der Haustür großzügig zum Einsatz kommen. Hier sorgen Glaselemente von vornherein für reichlich Lichteinfall. Ein zusätzlicher, feststehender Seitenteil schafft eine großzügige Optik und bringt sogar noch mehr Helligkeit. Vor Blicken von außen kann man sich wiederum durch die Abtönung, Beschichtung oder Gravur der Glasteile schützen.

Glasmöbel wie Regale, Garderoben und Schranktüren runden den modernen und hellen Eindruck des Flurs noch ab. Ein großer Spiegel vergrößert schmale Flure optisch und reflektiert, günstig positioniert, zusätzlich das Licht.

Ein heller und einladender Wohnbereich ist selbst in der dunklen Jahreszeit kein Hexenwerk. Es braucht nur gute Ideen und tolles